Überbauung Sunnewiese, Altnau

Das Planungsgebiet befindet sich im westlichen Teil von Altnau in Zentrumsnähe, zwischen der Scherzingerstrasse sowie der Baumacker-Strasse und wird gegen Norden durch den Mülibach und das ihn begleitende Ufergehölz begrenzt. Es beinhaltet die Parzellen 255, 256, 257 sowie 1114 mit einer Fläche von insgesamt 7’237 m2.

 

Die Bebauung sieht vier neue Mehrfamilienhäuser innerhalb des Areals vor. Die bestehende Schmiede, welche das Bild der Scherzingerstrasse massgebend mitprägt, bleibt als Teil der Überbauung erhalten und wird fassadensaniert. Ergänzt wird die strassenbegleitende Bebauung entlang der Scherzingerstrasse durch einen dreigeschossigen nahezu parallel zur Strasse angeordneten Neubau. Das neue Gebäude fügt sich durch ein Satteldach und seiner liegenden Proportion in das bestehende Ortsbild ein und reagiert auf die bestehenden Bauten. Gegen Süden wird das Mehrfamilienhaus mit einer grosszügigen Balkonschicht ausgestattet, die sich gestalterisch vom Hauptvolumen absetzt. In ihrer Ausrichtung orientieren sich alle Neubauten an der Topographie der Scherzingerstrasse, dem Bach inkl. Ufergehölz und Wald sowie der umliegenden Bebauung inkl. Schmiede. Die Mehrfamilienhäuser werden längs zum Hangverlauf positioniert und optimal gegen Südwesten ausgerichtet. Durch den Versatz der Seitenfassaden bildet sich in der Mitte der Neubauten ein offener Hof, der als zentraler Freiraum der neuen Überbauung dient.

Die südlich/oberhalb der Scherzingerstrasse liegenden Neubauten werden mit zwei sichtbaren Vollgeschossen und einem Attikageschoss ausgebildet. Diese sind von der Südfassade zurückversetzt und weisen gut besonnte Aussenbereiche auf. Eine Zurückversetzung erfolgt auch auf der Nordfassade. Dieser gliedert die Höhe der Gebäude. Über dem zweiten Vollgeschoss bildet sich die Terrassenbrüstung als Traufe ab.

Am Ende der Erschliessungsstrasse geht das hinter der Schmiede liegende Gebäude Ost in den Sockel der Tiefgarage über. Der Tiefgaragensockel wird gegen Westen in das gestaltete Terrain integriert.

Geplant sind total 31 grosszügige, moderne und mit hohem Standard ausgebaute 2.5- bis 5.5-Zimmerwohnungen. Alle Wohnungen besitzen grosszügige Aussenbereiche in Richtung Süden, welche auf eine optimale Besonnung und Sichtverhältnisse ausgerichtet sind und schaffen die gewünschte Privatsphäre. Grosszügige Verglasungen bilden einen harmonischen und transparenten Übergang vom Wohnungsinneren zu den Terrassen und Balkonen. In den Attikageschossen sind der Lage entsprechende Wohnungen mit schönen Terrassen vorgesehen.

Die Neubauten werden nach zertifiziertem Minergie-Standard mit Wärmepumpenheizung und Erdsonden sowie kontrollierten Wohnraumlüftungen ausgeführt.

Die Garagen-/Untergeschosse mit seinen Nebenräumen liegen, bis auf das Untergeschoss Haus Süd, in dem sich noch eine Gartenwohnung befindet, unterhalb der Wohnbauten. Jedes Geschoss wird über einen geschützten Vorbereich mittels Lift rollstuhlgängig erschlossen.

 

Baubeginn: Herbst/Winter 2018

Erstbezug: geplant Frühling 2020

Projekt: 4 Mehrfamilienhäuser im Minergie-Standard, zertifiziert, mit kontrollierter Wohnraumlüftung, 31 Wohnungen (2.5 bis 5.5 Zimmer)